#ourStories 2016: Visual Storytelling mit Geflüchteten und Helfenden

Die Visual-Storytelling-Flüchtlings-Plakataktion der bikablo® akademie und  der Agneskirche Köln geht in die zweite Runde.

Visual Storytelling der bikablo akademie für #ourStories 2016
Geschichten sind um uns herum. Sie nähren unser Hirn und unser Herz. Sie festigen Meinungen oder bringen sie ins Wanken. Wir können sie hören, mitfühlen und weitererzählen. Wir können sie überhören, abweisen und verschweigen. Manche Geschichten passieren einmal und werden tausendfach weitererzählt. Manche Geschichten passieren tausendmal und finden kein Gehör. Beides verzerrt, was wirklich passiert. Gerade beim Flüchtlingsthema sind wir der Überzeugung: Es kommt darauf an, welche Geschichten wir erzählen. 

In Kooperation mit der Agneskirche Köln machen die Trainer der bikablo® akademie auch 2016 wieder Visual Storytelling auf Großflächenplakaten. Wir erzählen darauf die Geschichten von Protagonisten der letztjährigen Aktion und Inländern wie Migranten, die etwas tun wollen. Unsere Frage ist: „Was beschäftigt dich?“ Die Antworten sind kontrovers, kritisch und bewegend und werfen neue Fragen auf.

Visual Storytelling der bikablo akademie für #ourStories 2016

Unser Atelier ist die Agneskirche selbst. Heute ist das erste Plakat – gestaltet von Justo Pulido – fertig geworden. Neun weitere werden folgen. Vernissage ist am 8. Oktober, dann werden die Plakate rund um die Agneskirche ausgestellt.

Auf dem tumblr-Aktionsblog kann man sich laufend über den Fortgang informieren. Auch der bikabloBLOG berichtet natürlich laufend weiter. Der Hashtag auf Facebook und Twitter: #ourStories

Visual Storytelling der bikablo akademie für #ourStories 2016

Tags: ,