Von der visuellen Vokabel zum Schlüsselbild: Piktogramme spielerisch kombinieren

Wer visuelle Vokabeln miteinander kombiniert, kann seine eigene visuelle Sprache entwickeln. Wer dabei spielerisch vorgeht, stößt oft auf ungewöhnliche visuelle Übersetzungen seiner Anliegen. Beim Kombinieren greifen wir mit der bikablo® Technik auch auf eine Besonderheit der deutschen Sprache zurück: unsere Vorliebe für Komposita. Schlüssel-Bild, Hoch-Haus, Zimmer-Pflanze – Wortzusammensetzungen gehören zu den wichtigsten Formen der Wortbildung im Deutschen. Das können wir auch fürs Visualisieren Nutzen!


Vor Kurzem bat mich meine liebe Kollegin Brandy Agerbeck um ein Skype-Interview. Gemeinsam mit zwei weiteren Kollegen arbeitete die in Fachkreisen bekannte Visual Facilitatorin an der Anthologie Drawn Together Through Visual Practice, die mittlerweile erschienen ist. Während des Gesprächs kamen wir auf die Strategie der bikablo®-Visualisierungstechnik zu sprechen, vorhandene Icons „visuell zusammenzusetzen“. Brandy fühlte sich direkt an die typischen Wortzusammensetzungen erinnert, die ihr im Deutschunterricht an der Highschool begegnet waren. Da fiel auch mir auf, dass an der – wie sie es ausdrückte – „German-ness of all the root words coming together“ etwas dran war. Die Systematik, mit der wir in unseren „Visuellen Wörterbüchern“ Piktogramme aus Grundformen entstehen lassen und diese wiederum zu Schlüsselbildern kombinieren, scheint einiges mit der deutschen Sprache zu tun zu haben – und mit unserer Vorliebe für Komposita.

Auch das Visualisieren ist eine Sprache, die aus „visuellen Vokabeln“ entsteht. Anstelle von Wörtern verwenden wir beim Zeichnen Container, Piktogramme und Figuren aus einem erprobten, systematisierten Bild-Wortschatz. Wenn man diese spielerisch miteinander kombiniert, entstehen oft unerwartete und sinnvolle Ergebnisse.

Visuelle Kombinationsmöglichkeiten der bikablo®-Technik

Sechs Möglichkeiten, wie aus Piktogramme, Figuren und Container durch Zusammensetzung systematisch neue „Schlüsselbilder“ entstehen können, sind:

  • Nachbarschaft
  • Überschneidung
  • Verschmelzung
  • Ersetzung
  • Überlappung
  • Inklusion

visualisierung - symbole kombinieren

Dinge nachbarschaftlich nebeneinanderzustellen und dabei zum Beispiel mit Größenverhältnissen zu spielen, ist die einfachste Möglichkeit zu kombinieren.

Lassen Sie zwei Dinge sich überschneiden, bilden diese zum Beispiel eine Schnittmenge. Dann entsteht ein Kompromiss, eine Übereinkunft oder eine Gemeinsamkeit.

visualisierung - symbole kombinieren

Mit der Inklusion werden zum Beispiel einem Objekt innewohnende Eigenschaften sichtbar gemacht.

Bei der Verschmelzung werden zwei Elemente zu einem – eine ideale Gelegenheit, plakative Themenlogos zu entwerfen (Brandy nutzt diese Strategie auch sehr gerne).

visualisierung - symbole kombinieren

Wer Platz sparen und eine Verbindung zwischen zwei Elementen herstellen möchte, nutzt die Überlappung, unsere gebräuchlichste Kombinationstechnik.

Ersetzt man ein Element einer Vokabel mit einem anderen Icon, können überraschende Schlüsselbilder entstehen.

Übung für Neugierige: So komponieren Sie visuelle Vokabeln

Wenn Sie das einmal ausprobieren möchten, nehmen Sie als kleine Übung fürs visuelle Präsentieren einfach diese beiden visuellen Vokabeln und versuchen Sie es mit verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten:

visualisierung - symbole kombinieren üben

Wahrscheinlich kommen Sie so ganz spielerisch auf Ergebnisse, die Sie durch gezieltes Nachdenken nicht gefunden hätten. Mehr zum Thema Visualisierung im bikablo® blog finden Sie hier: bikablo.kommunikationslotsen.de/bikablo-und-visualisierung


abbinder-blog-verweiss-fb


Tags: