Special: Trainingslabor „Schrift und Handlettering“

Die eigene Handschrift verbessern, variieren und neu erfinden – und für bedeutungsvolle Visualisierung nutzen

14. September 2017 in Köln

Training buchen

Schönschreiben ist in! Die Fülle von Büchern, die zu diesem Thema in den letzten Monaten auf den Markt gekommen sind, zeigt eine neue Lust an Kalligrafie, Lettering und Handwriting Fonts. Visualisierung besteht aus Bildern, Grafik und Text, erklärt Robert E. Horn sinngemäß in seinem Klassiker „Visual Language“,  werden mindestens zwei dieser drei Elemente angewandt, kann man von visueller Sprache sprechen. Tatsächlich lässt es sich – ganz ohne Piktogramme und Figuren – wunderbar und bedeutungsvoll visualisieren, wenn man mit einem kleinen aber feinen Repertoire aussagekräftiger Handschriften arbeitet und Textblöcke grafisch miteinander verbindet. Wie wichtig ein gut gestalteter Text fürs Visualisieren ist, wird tatsächlich immer noch unterschätzt – und damit auch die Möglichkeiten, die das Schreiben von Hand für Sketchnoting, Visual Storytelling, Graphic Recording und Visual Facilitation bietet.

 


Gemeinsam die Möglichkeiten der eigenen Handschrift erkunden

In diesem Trainingslabor nähern uns dem Thema Schrift auf vier Ebenen:

  • Die eigene Handschrift auf dem Prüfstand: Welche Tipps aus den Grundlagen der Typografie helfen mir, meine eigene Handschrift leserlicher, schöner, ausgeglichener und platzsparender zu machen?
  • Die eigene Handschrift verändern: Welche Möglichkeiten bieten sich mir, durch Variationen meiner Schrift unterschiedliche Textinhalte zu kennzeichnen?
  • Schmuck und Effekt: Welche Dekor-Schriften kann ich mir schnell aneignen und individuell ausgestalten?
  • Typo-Grafik und Layout: Was können wir aus der langen Tradition der Schriftkunst lernen, um Texte zu gliedern, zu gewichten und in ein übersichtliches, attraktives Layout auf der Fläche zu bringen? Wie helfen Linienelemente, Bordüren und Container, das Auge zu führen, Schwerpunkte zu setzen und Inhalte wie Zusammenhänge typo-grafisch sichtbar zu machen?

Ein Schwerpunkt bildet die Arbeit im Großformat an Flipchart und Pinnwand, und wir konzentrieren uns auf die Möglichkeiten, die die unterschiedlichen Neuland-Marker-Familien bieten.


Was ist ein Trainingslabor – und wer kann daran teilnehmen?

In ihren Trainingslabors testet die bikablo® akademie zusammen mit der Visualisierer-Community Techniken, Methoden und Vermittlungsverfahren, um neue Trainingsformate zu entwickeln. Dies bieten wir unseren Mit-Laboranten zum Sondertarif an – und freuen uns dafür danach über ein ausführliches Feedback. Unser Motto dabei: nichts muß, alles kann – solange es den gemeinsamen Lernprozess in die richtige Richtung lenkt.

Jeder ist bei diesem Labor willkommen – Lettering-Profis, Hobby-Kalligrafen, Visualisierungsbegeisterte mit und ohne Vorbildung und natürlich alle, die noch überzeugt sind, zwei linke Hände zu haben. Wir freuen uns auch über jeden, der seine eigenen Schreibwerkzeuge mitbringt und mit uns teilt.


Wichtig zu wissen

Preis: reduzierter Trainingslabor-Tarif EUR 290 inkl. Raum- und Materialkosten und Pausenverpflegung, ohne Mittagessen, zzgl. gesetzliche MwSt.

Ort: Seminarzentrum www.tor28.de, 5 Gehminuten vom Kölner Hauptbahnhof

Trainer: Martin Haussmann, Ramona Wultschner und Amelie Vesper aus dem Trainerteam der bikablo® akademie

Gruppe: maximal 16 Teilnehmer

Zeiten: 9–17 Uhr

Nutzungsrechte: Trainingskonzept, Methodik und Inhalte unterliegen dem Urheberrecht.

Anmeldung: online, einfach und bequem über unseren Ticketing-Partner XingEvents. Bezahlen können Sie mit Kreditkarte, Lastschrift, Rechnung, Vorauskasse oder PayPal.

Beratung: kontaktieren Sie uns bitte unter akademie@bikablo.com oder telefonisch unter +49 (0) 22 1 – 98 93 68 64

Unsere AGB finden Sie hier.

häufige Fragen

zurück zur Trainingsübersicht